top of page

Oma-Opa-Tag fantasievoll gestalten

Aktualisiert: 28. Jan.

Deine Enkel kommen zu Besuch? Hier findest du fantasievolle Anregungen und Gedanken, wie ihr den Oma-Opa-Tag entspannt gestalten könnt.

Oma-Opa-Tag mit den Enkeln fantasievoll gestalten
Kosmo mit Oma und Opa

Kürzlich erzählte mir eine Freundin, wie es mit ihren Kindern und Oma und Opa ist. Ein Großeltern-Paar unternimmt mit den Kindern immer große Aktionen. Ausflüge in Freizeitparks, Museen etc. Das ist toll, kostet unter Umständen aber auch viel Kraft, Geld und Nerven. Bei den anderen Großeltern ist der Opa krank. Große Touren können von ihnen nicht unternommen werden.

Sie machen gemeinsam kleine Dinge, gehen spazieren oder backen zusammen. Auch dorthin gehen die Kinder total gerne.

Das Fazit: Am Oma-Opa-Tag darf es, aber muss es nicht immer etwas „Großes“ sein, das gemeinsam mit den Kindern unternommen wird. Klar, ist ein Ausflug ein tolles Erlebnis. Doch da sollte die Freude überwiegen, es braucht nicht in Organisationsstress und dauerndes Leistenmüssen auszuarten.


Was ist wichtig am Oma-Opa-Tag mit den Enkeln?

Überlege, bevor du einen solchen Tag für deine Enkel planst, was dir wichtig ist. Was möchtest du deinen Enkeln mit auf den Weg geben? Eine andere Freundin - auch schon Oma - schrieb mir kürzlich, sie habe dem Kleinen beigebracht, wie man Bäume umarmt. Die Nähe zur Natur liegt ihr sehr am Herzen. Oft ist es auch der Blick für die kleinen Dinge, die Blumen am Wegesrand. Oder die Achtsamkeit, Freude an Geschichten etc. Suche hier nicht verkrampft nach einem hohen pädagogischen Ziel. Auch „gemeinsam Spaß haben“ ist großartig! Schreibe dir doch deine Gedanken dazu einfach auf. Dann hast du einen roten Faden für die Gestaltung der gemeinsamen Zeit!


Ein paar Gedanken und Ideen für die Gestaltung habe ich hier gesammelt:


Rituale gestalten

Kinder lieben kleine Rituale. Vielleicht hast du eine Idee, was ihr immer als erstes gemeinsam macht? Das erleichtert es deinen Enkeln, sich auf den Besuch einzustellen. Vielleicht eine Tasse Kakao trinken? Ein gemeinsames Lied singen? Einmal durch die Wohnung laufen und alle Dinge darin begrüßen? Aus dem Fenster schauen und beschreiben, was dort alles zu sehen und zu hören ist?


Zusammen spazieren gehen

Bei einem gemeinsamen Spaziergang lässt sich soviel entdecken!

  • Schaut doch einmal in den Wolken – wie sehen sie aus? Wie ein Drache? Oder gibt es Wolkentürme? Wie würde es sich anfühlen, jetzt auf einer Wolke zu liegen? Wattig-weich oder nass wie ein Wasserfall? Wohin würdet ihr gern mit den Wolken verreisen?

  • Entdeckt Blumen am Wegesrand und gebt ihnen fantasievolle Namen. Eine gelben Sternenblüte, ein weißes Lachgesicht, ein tanzender Blütentraum …

  • Welche Geschichten würden die Bäume erzählen? Stand unter ihnen mal ein Liebespaar? Oder ein Mädchen, das traurig war, bis der Baum ihm ein buntes Blatt schenkte? Waren die Bäume vielleicht früher mal lebendig gewesen?

  • Sammelt Naturmaterialen, Tannenzapfen, Äste, Blätter und bastelt daraus ein Mobile. Tipp: Dazu könnt Ihr auch eine Geschichte lesen mit Bastelbogen, z.B. von Eule Elisa



Auf dem Spielplatz

Gerade mit kleineren Kindern ist es auf dem Spielplatz fast immer toll. Du kannst dich natürlich mit anderesn Omas und Opas auf die Bank setzen und deinen Enkeln einfach zuschauen. Beobachten, was sie schon alles können. Was ihnen Freude macht. Und auch hier kannst du die Fantasie spielen lassen:

  • Auf der Schaukel: Wohin schaukelst du? Bis zum Baum? In die Wolken? In den Himmel? Zu den Sternen?

  • Auf der Rutsche: Stell dir vor, die Rutsche ist eine Zauberrutsche. Wohin willst du rutschen? Bis zum Meer, in den Dschungel, in die Wüste? Was bringst du mir von dort mit?

  • Im Sandkasten: Im Sandkasten lassen sich wunderschöne Sandburgen bauen, in denen eine Prinzessin lebt. Oder köstliche Sandkuchen backen. Ein Loch graben, das auf die andere Seite der Erde führt …


Fantasievoll Kochen und backen

Gemeinsam kochen oder backen mit den Enkeln kann viel Spaß machen. Es gibt so tolle Rezepte, die Spielraum lassen für fantasievolle Ideen und Dekoration.

  • Lustige Pizzagesichter, Teig dekorieren mit Pilzen als Augen, Paprika als Mund etc.

  • Meine Kinder lieben das Plätzchenrezept aus dem Conny-Buch „Conny backt Plätzchen“. Erst lesen, dann backen.

  • In vielen anderen Kinderbüchern finden sich ebenfalls Rezepte – auch in „Ella Spionella

  • Beim Essen könnt Ihr überlegen, wie es schmeckt. Erstmal süß, würzig, kräftig … Und dann Vergleiche suchen: „…schmeckt wie ein Planet. Oder wie ein Vulkanausbruch ….


Gemeinsam malen und basteln

Papier und Buntstifte, mehr braucht es nicht.

  • Malt abwechselnd. Der andere darf erraten, was gerade gemalt wird.

  • Meine Kinder lieben es, wenn verrückte Fantasiefiguren entstehen. Jeder bekommt ein Blatt Papier und teilt es in 3 Abschnitte. Im oberen Abschnitt malt jeder einen Kopf. Dann wird das Papier geknickt, so dass der Kopf nicht mehr zu sehen ist, und weitergegeben. Der nächste malt den Bauch, Wieder knicken, weitergeben. Füße malen. Dann Auffalten und überlegen, wer oder was auf diese Weise entstanden ist.

  • Papierflieger basteln und fliegen lassen. Welcher fliegt am weitesten?

  • Schiffe basteln und schwimmen lassen – vielleicht gibt es ja sogar einen Bach in der Nähe …

  • Vorlagen für Ausmalbilder und Bastelideen gibt es beispielsweise auch auf eduki.


Erzählen

Nehmt euch Zeit, um miteinander zu erzählen. Was hast du als Kind gern gemacht und erlebt? Für Kinder kann es faszinierend sein, was Oma und Opa zu berichten haben. Höre auch zu, was deine Enkel die zu erzählen haben. Im Alltag ist dafür oft überraschend wenig Zeit. Dabei ist es so wichtig. Dafür könnt ihr immer eine Erzählkerze anzünden, einen Erzählstein weitergeben oder euch einfach gemeinsam unter eine Decke kuscheln …



Bestimmt kommen dir jetzt noch viele weitere Ideen – schreibe sie dir schnell auf und probiere es aus. Am Ende des Tages könnt ihr überlegen, was euch Spaß gemacht hat und schon Pläne für den nächsten Oma-Opa-Tag schmieden!



Material für den Oma-Opa-Tag im Spinnlabor!

Autorin Florentine Hein schreibt nicht nur Blogbeiträge, sondern auch Geschichten. Illustratorin Sabine Sauter malt bunte Bilder dazu. Lobormaus Kosmo kippt den nötigen Unsinn hinein. Deshalb findest du bei uns im Spinnlabor Bilderbücher, Kinderbücher und tolle Bastelvorlagen. Herzlich laden wir dich ein, zusammen mit deinen Enkeln bei uns zu stöbern! Klicke einfach hier: www.spinnlabor.de

Wir wünschen euch einen tollen gemeinsamen Tag!

bottom of page